1. Home
  2. DE

Bestes VPN für P2P-File-Sharing: Umgehen Sie Zensur stellen Sie uneingeschränkten Zugriff wieder her

P2P-File-Sharing-Netzwerke hatten in der Öffentlichkeit einen harten Start. Dienste wie Napster, Gnutella und eMule etablierten sich in den späten 90er und frühen 2000er Jahren und erlangten schnell den Ruf, Orte für Film- und Musikpiraten zu sein. Urheberrechtsverletzungsklagen ließen Napster schließlich schließen, was der P2P-Szene einen bleibenden Schandfleck einbrachte.

Trotz der anfänglich negativen Publicity ist das P2P-File-Sharing bis heute stark. Das Netzwerk-Setup ist eine unglaubliche Möglichkeit, große Dateien gemeinsam zu nutzen und wird sowohl von Unternehmen für den internen Datenaustausch als auch von der Öffentlichkeit genutzt. Mit der Popularisierung von BitTorrent zementierte sich das P2P-Netzwerk als Hauptprodukt für Online-Aktivitäten. Schätzungen zufolge könnte der P2P-VTraffic 43 % des gesamten Internetverkehrs ausmachen, wobei BitTorrent allein 3 % ausmacht.

Es ist extrem einfach, ein P2P-Filesharing-Netzwerk zu verwenden. Leider kann diese Benutzerfreundlichkeit es auch zu einem unsicheren Ort machen. Mit ein wenig Vorbereitung können Sie privat und sicher bleiben, während Sie Torrents und P2P-Programme verwenden, dank der Verschlüsselung und Anonymisierung von virtuellen privaten Netzwerken.

Was ist BitTorrent und P2P File-Sharing?

Die traditionelle Netzwerkkonfiguration funktioniert durch die Nutzung einer einfachen Client-Server-Beziehung. Ihr Computer (der Client) fordert etwas von einem anderen Computer (dem Server) an und der Server sendet diese Datei direkt. Mehrere Clients können sich mit einem einzigen Server verbinden und der Server wird die Datei wie gewünscht verteilen, aber die einzige Möglichkeit, den Inhalt zu erhalten, ist, es direkt vom Host herunterzuladen.

Ein Peer-to-Peer-Netzwerk, oft als P2P abgekürzt, ist eine Sammlung von Einzelgeräten, die als Ganzes funktionieren. Statt dass ein Gerät direkt von einem anderen heruntergeladen wird, verteilen P2P-Netzwerke die Last auf mehrere Netzwerkelemente. Wenn Sie beispielsweise eine Datei anfordern, erhalten Sie sie nicht von einem zentralen Server, sondern von mehreren Peers. Sie teilen auch Teile derselben Datei mit anderen Benutzern, die den Inhalt herunterladen, und verteilen die Last gleichmäßig über das gesamte Netzwerk. Alles, was benötigt wird, ist ein zentraler Hub, um die Aktivitäten zu koordinieren, und Sie haben ein P2P-Netzwerk.

BitTorrent ist das ultimative Peer-to-Peer-Sharing. Wenn Sie eine Torrent-Datei herunterladen, laden Sie tatsächlich eine Karte herunter, die auf einen Ort zeigt, an dem eine Datei gehostet wird. Führen Sie den Torrent in einem kompatiblen Client aus und verbinden Sie sich mit Dutzenden oder Hunderten von anderen Benutzern, von denen jeder die gleiche Datei hostet und teilt. Sie laden kleine Teile der Datei aus verschiedenen Quellen herunter, und Sie laden auch Ihre eigenen Teile für andere Benutzer zum Herunterladen hoch. Es muss keinen zentralen Server geben, der die Datei hostet, die jeder herunterlädt, sondern nur ein Netzwerk von Peers, die Teile der Datei teilen. Dies macht Torrents zu einer überraschend schnellen und effektiven Methode, um große Dateien wie Filme zu verteilen.

Peer-to-Peer-Netzwerke haben eine Reihe von Vorteilen gegenüber herkömmlichen Client-Server-Konfigurationen. Niedrigere Kosten und höhere Geschwindigkeiten sind zwei der offensichtlichsten. Mit P2P können Dateien auch online bleiben, ohne einen einzigen Host pflegen zu müssen. Solange es genügend Peers gibt, die den Inhalt teilen, kann ihn jeder herunterladen.

Sind P2P-Netzwerke gefährlich?

P2P-Netzwerke haben den Ruf, dubiose Orte zu sein. Die Art des File-Sharing in diesen Netzwerken bietet sich für illegale Inhalte an. Da es keine zentrale Stelle gibt, die das Vorhandene überwacht und zensiert, können Benutzer alles freigeben, was ihnen gefällt, einschließlich Dateien, die mit Viren und Malware infiziert sind. Selbst wenn Sie sich an Torrents und legale Inhalte halten, besteht immer noch die Gefahr, in etwas Verdächtiges zu stolpern.

Im Folgenden sind einige der Hauptgefahren bei der Verwendung von P2P-Netzwerken aufgeführt.

  • Malware und Viren – Die Nummer eins bei der Nutzung von P2P-Netzwerken sind Viren. Die Verbindung zu einer Gruppe von fremden Computern und das Herunterladen von Dateien ist ein Rezept für die Verbreitung von Malware. Viele Virenersteller nutzen sogar P2P-Netzwerke, um Infektionen zu starten. Wenn Sie fragwürdige Inhalte mit einer beliebigen P2P-Methode herunterladen, sollten Sie immer einen Virenscanner aktiv haben.
  • Urheberrechtsverletzung – P2P-Netzwerke sind ein Zufluchtsort für Software-, Musik- und Filmpiraten. Das Herunterladen dieser Dateien befindet sich vorerst in einem rechtlich grauen Bereich, obwohl sich dies je nachdem, was Sie herunterladen und wo Sie sich befinden, ändern kann. Wenn es auch nur eine kleine Frage zur Rechtmäßigkeit einer Datei gibt, sollten Sie Vorsicht walten lassen. Urheberrechtsverletzungen können sowohl rechtliche als auch finanzielle Folgen für die Nutzer haben.
  • Freigeben persönlicher Inhalte – Sie wären überrascht, wie einfach es ist, versehentlich persönliche Dateien in einem P2P-Netzwerk freizugeben, z. B. private Notizen in freigegebene Ordner zu ziehen oder persönliche Fotos zu verteilen. Selbst wenn Sie es schnell runterladen, können Dutzende oder Hunderte von Benutzern die Daten heruntergeladen haben. Ihre Informationen sind plötzlich in der Welt, und es gibt keine Möglichkeit, sie noch einmal zu sichern.
  • Regierungsüberwachung -– P2P-Netzwerke bestehen aus unzähligen Personen, die jeweils an denselben Upload-/Download-Aktivitäten teilnehmen. Einige der Computer in diesem Netzwerk könnten von einer Regierungsbehörde kontrolliert werden, die beabsichtigt, das File-Sharing zur Überwachung anderer Benutzer zu nutzen. Dieses ist nicht soviel eines Problems, wenn es um zugelassenen Inhalt geht, aber, wenn Sie raubkopierte Filme oder Musikalben downloaden, konnten Sie in ernster Gefahr sein.

Schützen Sie sich auf P2P — Verwenden Sie eine VPN

Das File-Sharing über P2P-Netzwerke kann sehr komfortabel sein. Es steht nicht nur eine Vielzahl von Inhalten zur Verfügung, sondern der Zugriff darauf ist so einfach wie das Starten eines Clients und die Eingabe einer Suchanfrage. Die Geschwindigkeiten sind auch notorisch schnell, was P2P zur perfekten Methode für den Austausch großer Dateien macht.

Sie können die Gefahren der Verwendung von P2P jedoch nicht übersehen. Selbst wenn Sie sich an seriöse Ressourcen halten und legitime Inhalte herunterladen, besteht die Möglichkeit, dass Sie auf Malware stoßen oder in eine Überwachungsfalle geraten. Der beste Weg, sich in solchen Situationen zu schützen, ist die Nutzung eines virtuellen privaten Netzwerks.

VPNs bringen Privatsphäre und Anonymität in alle Ihre Online-Aktivitäten, nicht nur in P2P-Netzwerke. Normalerweise werden alle von Ihnen gesendeten Daten mit Ihrer IP-Adresse verknüpft, wobei die von Ihrem lokalen Dienstanbieter zugewiesenen Nummern zur Verfolgung Ihres Standortes verwendet werden können. Mit einem aktiven VPN erhalten Sie jedoch eine andere IP, die keine Verbindung zu sich selbst oder Ihrem Wohnort hat. Dies macht Sie in P2P-Netzwerken anonym, ohne Ihre Uploads oder Downloads zu stören.

Ein weiterer Vorteil von VPNs ist die Verschlüsselung. Anstatt Rohdaten über P2P-Netzwerke und das Internet zu senden, verschlüsselt eine VPN jedes Informationspaket und verschlüsselt es so, dass es für neugierige Blicke unlesbar ist. Die einzigen Entitäten, die die Daten entschlüsseln können, sind Ihr Computer und der Virtual Private Network Provider. Ihre P2P-Aktivität kann etwas langsamer sein, wenn eine VPN vorhanden ist, aber ansonsten werden Sie keine Unterschiede bemerken.

Wie wir getestet haben: Kriterien

Wenn Sie auf P2P-Netzwerke zugreifen müssen, ist der Datenschutz von größter Bedeutung. VPNs bieten eine Vielzahl von Funktionen, die den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden. Einige konzentrieren sich auf Geschwindigkeit und Benutzerfreundlichkeit, einige halten die Verschlüsselung an erster Stelle, andere stellen die Variabilität der Standorte in den Vordergrund. Es ist leicht, sich bei der Suche nach einem guten VPN im Detail zu verlieren, deshalb haben wir den schwierigen Teil für Sie erledigt. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Kriterien, auf die Sie sich bei der Suche nach einem zuverlässigen VPN für die File-Sharing konzentrieren sollten.

  • Blockierte Dateitypen – Bevor Sie sich mit einem VPN anmelden, stellen Sie sicher, dass sie P2P- und Torrent-Traffic zulassen. Einige Anbieter blockieren diese Art von Verbindungen, so dass es unmöglich ist, Dateien gemeinsam zu nutzen. Alle unsere unten aufgeführten VPNs erlauben beide Arten von Datenverkehr für eine vollständige File-Sharing-Freiheit.
  • Bandbreitenbeschränkungen – Weniger als seriöse VPNs schränken oft die Bandbreite ein, die jeder Benutzer während einer bestimmten Zeit verbrauchen kann. Wenn Sie ein P2P-Netzwerk verwenden, laden Sie wahrscheinlich täglich große Dateien herunter, was bedeutet, dass Sie diese Zuordnung in kürzester Zeit verbrauchen werden.
  • Logging – VPN-Datenschutz hängt von der Protokollierung-Richtlinie des Unternehmens ab. Protokolle gibt es in einer Vielzahl von Formen, von detaillierten Traffic-Berichten bis hin zu einfachen Bandbreitenzahlen. Wenn eine VPN Protokolle führt, können sie Ihre Aktivitäten verfolgen. Schlimmer noch, wenn eine Regierungsbehörde das Unternehmen zwingt, diese Protokolle weiterzugeben, sind Ihre Informationen in ihren Händen. Die beste Lösung ist eine strikte Null-Protokollierung-Politik. Wenn keine Protokolle vorhanden sind, können keine Daten den Besitzer wechseln, ganz einfach.
  • Gerichtsbarkeit – Eng verbunden mit der Protokollierungsrichtlinie, bei der eine VPN als Unternehmen registriert ist, ist es extrem wichtig für Ihre Privatsphäre. Einige Länder verlangen, dass Traffic-Protokolle geführt werden, auch wenn es die Richtlinie des VPNs ist, etwas anderes zu tun. Die lokale Regierung kann dann diese Protokolle beschlagnahmen und sie mit anderen Regierungen teilen, wodurch jegliche Privatsphäre zerstört wird, von der Sie dachten, dass Sie sie hätten. Die besten VPNs befinden sich in Ländern mit benutzerfreundlichen Richtlinien für Protokolle und Informationsaustausch. Dies ist sehr wichtig für den Zugriff auf P2P-Netzwerke.
  • Geschwindigkeit – VPNs gehen zu Lasten der Geschwindigkeit. Die extra Distanzdaten, die zu den Servern eines VPNs transportiert werden, und der Verschlüsselungs-Overhead bedeuten, dass die meisten Benutzer mit einem Rückgang der Download-Geschwindigkeiten um 10 bis 20 % rechnen können. Gute VPNs können dies ausgleichen, indem sie ihre Hard- und Software so konfigurieren, dass sie schnellere Verbindungen ermöglichen.

Was ist das beste VPN für P2P-File-Sharing?

Wenn die große Anzahl von VPN-Diensten auf dem Markt zu viel zum verarbeiten ist, beginnen Sie mit den unten aufgeführten. Jedes der folgenden VPNs genießt einen hervorragenden Ruf in der Datenschutz-Community, bietet zuverlässigen Service mit hoher Geschwindigkeit und ermöglicht alle Formen des P2P-File-Sharing. Man könnte Ihre spezifischen Bedürfnisse besser erfüllen als andere, aber Sie können mit keinem der VPNs auf der Liste schief gehen.

1. NordVPN

Datenschutz war schon immer eine der Stärken von NordVPN. Der Dienst verwendet einen unglaublichen doppelten Verschlüsselungsprozess, der wichtige Daten in 2048-Bit-SSL-Verschlüsselung umhüllt. Laut NordVPN kann nicht einmal ein Supercomputer etwas so Starkes brechen. Das Unternehmen unterhält außerdem eine der umfassendsten Null-Protokollierung-Richtlinien in der Branche. Es werden keine Traffic-Protokolle geführt, keine Bandbreitenprotokolle, IP-Adressen oder gar Zeitstempel. Und da NordVPN in Panama registriert ist, werden sie nicht gezwungen sein, Informationen mit Regierungsbehörden zu teilen, was eine erstaunlich sichere P2P-Erfahrung für Benutzer schafft.

Neben den Datenschutzfunktionen bietet NordVPN auch eine hohe Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit. Das Netzwerk des Dienstes wird ständig erweitert und bietet über 1.000 Server in 59 verschiedenen Ländern, einer der größten auf dem Markt. Jede dieser Versionen verfügt über eine unbegrenzte Bandbreite, keine Überwachung von Datenverkehr oder Dateitypen und eine Kill-Switch-Funktion für Windows- und Mac-Versionen der Software, die sicherstellt, dass Ihre tatsächliche Identität niemals durchsickert.

LIMITIERT OFFER: NordVPN hält seine Pläne außerordentlich zugänglich, indem es massive Rabatte für längere Abonnements gewährt. Melden Sie sich für 2 Jahre Service an und Sie sparen unglaubliche 66% vom Grundpreis, $3,99/Monat.Nutzen Sie die 30 Tage Geld-zurück-Garantie.

2. VyprVPN

Ein weiteres VPN, das auf Sicherheit ausgerichtet ist, hat VyprVPN einige Funktionen, die es zu einem einzigartigen Virtual Private Network Service machen. Der größte Faktor dabei ist, dass das Unternehmen sein gesamtes Server-Netzwerk mit über 700 Servern an 70 Standorten vollständig besitzt. Dritte haben nie Zugriff auf das Netzwerk, auch nicht für Wartungsarbeiten oder Upgrades, da VyprVPN alles übernimmt. Und da das Unternehmen seinen Sitz in der Schweiz hat und keine Traffic- oder DNS-Protokolle führt, ist der gesamte Service eine extrem sichere Umgebung für Benutzer und Benutzerdaten.

Die Chameleon-Technologie von VyprVPN ist ein weiteres wichtiges Merkmal. Chameleon arbeitet, um die Deep Packet Inspection zu verhindern, die von Regierungen und Unternehmen, die Benutzeraktivitäten zensieren oder blockieren, häufig verwendet wird. Mit Chameleon können Sie Netflix-Sperren durchbrechen, Firewalls wie in China oder der Türkei umgehen und Ihre P2P-Netzwerkaktivitäten weltweit privat halten.

KOSTENLOS TESTEN: VyprVPN bietet unbegrenzte Bandbreite und keine Traffic-Beschränkungen für alle seine Pläne. Unsere Leser erhalten 50% Rabatt im ersten Monat und 3 Tage gratis!

3. ExpressVPN

Geschwindigkeit ist die oberste Priorität von ExpressVPN. Der passend benannte Dienst betreibt ein großes Netzwerk von über 145 Servern in 94 verschiedenen Ländern. Jeder von ihnen liefert durchgängig schnelle Verbindungen für Anwender auf der ganzen Welt. Geschwindigkeitstests im gesamten ExpressVPN-Netzwerk zeigen, dass fast immer ein Server verfügbar ist, der Ihnen Top-Downloadraten bietet, was besonders wichtig ist, wenn Sie ein P2P-Netzwerk verwenden. Wenn Sie ein Windows-, Mac- oder Android-Gerät verwenden, können Sie in der ExpressVPN-Software einen Geschwindigkeitstest durchführen, um einen schnellen Server zu finden.

Datenschutz ist auch für ExpressVPN wichtig. Das Unternehmen führt keine Traffic-, IP- oder DNS-Protokolle, die drei der größten Schwachstellen für undichte Benutzerdaten sind. Sie haben ihren Sitz auf den British Virgin Islands, einem Ort, der nicht direkt gegen die Privatsphäre der Nutzer kämpft, und bieten außerdem unbegrenzte Bandbreite sowie völlig unüberwachten Datenverkehr. Wenn das Herunterladen von Torrents mit höchster Geschwindigkeit eine Priorität ist, ist ExpressVPN absolut der richtige Weg.

4. IPVanish

IPVanish wurde entwickelt, um mehr Sicherheit und größere Online-Freiheit zu bieten. Die Umgehung der Internet-Zensur ist eine der Schlüsselkomponenten. IPVanish betreibt über 850 Server in 60 verschiedenen Ländern und bietet 40.000 IP-Adressen, mit denen Sie sich über das Internet identifizieren können. Dies macht es einfacher, blockierte Websites zu umgehen und Zugang zu Inhalten zu erhalten, die durch Regierungs- oder Unternehmensfirewalls eingeschränkt sind. Sie können Netflix nicht erreichen, weil Ihre IP blockiert wurde? Haben Sie Probleme beim Zugriff auf das Internet von China aus? IPVanish kann helfen.

IPVanish rundet seine umfangreichen Netzwerk- und Datenschutzfunktionen mit unbegrenzter Bandbreite, ohne Einschränkungen für P2P- oder Torrent-Traffic und ohne Traffic-Protokolle ab. Es gibt auch einen starken DNS-Leak-Schutz und einen Kill-Switch in den Hauptanwendungen, der Ihren Standort und Ihre IP-Adresse vor P2P-Netzwerken verbirgt.

EXKLUSIV: IPVanish bietet eine 7-tägige Geld-zurück-Garantie, was bedeutet, dass Sie eine Woche Zeit haben, es risikofrei zu testen. Bitte beachten Sie, dass die Leser von Addictive Tips hier auf dem IPVanish-Jahresplan massive 60 % sparen können, wodurch der monatliche Preis auf nur 4,87 $/Monat sinkt.

Weitere Tipps zum Schutz von File-Sharing-Netzwerken

P2P- und Torrent-Netzwerke werden am besten mit einer gesunden Portion Vorsicht angegangen. Auch wenn man sie nur gelegentlich benutzt, kann man nicht vorsichtig genug sein. Eine VPN ist eine großartige All-Inclusive-Lösung für die meisten Probleme, die File-Sharing-Dienste plagen. Sie bieten Anonymität, erhöhen Ihre Privatsphäre und schützen Sie vor digitaler Überwachung. Aber selbst die besten VPNs können Sie vor manchen Dingen nicht schützen. Im Folgenden finden Sie einige weitere Tipps, wie Sie bei der Verwendung von P2P-Netzwerken sicher bleiben können.

Verwenden Sie immer Antivirensoftware – Wer öffentliche P2P-Netzwerke über einen längeren Zeitraum nutzt, wird auf einige wenige Viren stoßen. Es ist wichtig zu beachten, dass VPNs nichts tun, um dies zu verhindern. Sie müssen immer noch eine gute Antivirensoftware installieren, und Sie müssen immer noch darauf achten, welche Dateien Sie herunterladen.

Halten Sie Ihre Firewall aktiv – Firewalls sind ein weiteres wichtiges Werkzeug für die P2P-Nutzung, da sie den unberechtigten Zugriff über gefährdete Ports verhindern helfen. Auch hier sind VPNs kein Ersatz für Ihre Firewall-Software. Wenn Sie ein öffentliches P2P-Netzwerk verwenden, stellen Sie sicher, dass Ihre Firewall eingeschaltet ist.

VPNs machen Sie nicht völlig anonym – Eine flüchtige Überprüfung Ihrer IP und Aktivität wird Ihren Standort oder Ihre Identität nicht preisgeben, wenn Sie eine VPN aktiv haben. Es funktioniert auch als Maske für den Fall, dass Dritte P2P-Netzwerke nach Mitwirkenden durchsuchen. Aber selbst mit einem VPN sind Sie nicht völlig anonym online, also tun Sie nicht so, als wäre es unmöglich, Sie zu finden. Wenn Sie vorhaben, etwas Ungewöhnliches zu tun, insbesondere den Zugriff auf das Deep Web oder Dark Web, müssen Sie über eine VPN hinaus zusätzliche Vorkehrungen treffen.

Verifizierte Torrents bevorzugen – Je nachdem, was Sie herunterladen, können Torrents etwas sicherer sein als Dateien, die über ein Standard-P2P-Netzwerk freigegeben werden. Dies ist vor allem auf die Beteiligung der Nutzer zurückzuführen. Torrent-Tracker, Websites, die als Suchmaschinen für Torrent-Dateien fungieren, haben Uploader verifiziert, die den Ruf haben, Inhalte freizugeben, die frei von Viren und Malware sind. Wenn Sie bei diesen Uploadern bleiben, bleiben Sie viel sicherer.

Vorsicht bei kostenlosen VPNs

Wenige Dinge sind verlockender als kostenlose VPN-Dienste. Es scheint, als wären sie heutzutage überall, von Bannerwerbung bis hin zu Browser-Erweiterungs-Marktplätzen, App-Stores und mehr. Während kostenfreie VPNs scheinbar die Geschwindigkeit, den Schutz und die Privatsphäre bieten, die Sie suchen, ist die Realität, dass viele von ihnen genauso gefährlich sein können wie die Verwendung eines P2P-Netzwerks ohne VPN. Und das Schlimmste ist, dass viele kostenlose VPNs Bandbreitenbeschränkungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Blockaden des P2P- und Torrent-Verkehrs aufweisen.

Das grundlegende Problem bei freien VPNs ist, dass sie immer noch wie ein Unternehmen behandelt werden müssen. Es gibt Server zu warten, Software-Ingenieure zu bezahlen, so etwas in der Art. Um die Dinge am Laufen zu halten, muss es eine Form von Einkommen geben. Wenn das nicht von den Benutzern bereitgestellt wird, muss das VPN woanders suchen. Dies bedeutet in der Regel, Anzeigen in die Browser der Benutzer einzufügen oder die Informationen zu verkaufen, die sie zu schützen versprochen haben.

Datenschutz ist ein ernstes Problem, wenn es um P2P-Netzwerke geht. Um sicher zu bleiben und Ihre Identität geheim zu halten, müssen Sie Schritte unternehmen, um Ihren Verkehr und Ihren Standort zu anonymisieren. Kostenlose VPNs können dies nicht garantieren, aber eine bezahlte VPN mit guter Qualität kann es. Es ist eine kleine Investition, aber es lohnt sich, wenn Sie regelmäßig Peer-to-Peer- oder Torrent-Dienste nutzen.

 

Leave a comment